Telekommunikationsfirmen = Abzocker?

Wer kennt sie nicht, die Horrorgeschichten über unbegründete Rechnungspositionen, zu hohen Abrechnungen, unverständlichen Vertragsbedingungen und vieles mehr. Als wir gestern die Telefonrechnung fürs Handy erhielten glaubten wir erst unseren Augen nicht – wurden doch auf einmal Kosten von € 4,95 für Mobiles Web S berechnet, was nie beantragt wurde. Leider ist die Hotline für Rechnungen aber nicht kostenfrei und für stolze 14ct/min wollte ich nicht mit Anrufrobotern telefonieren um irgendwann einen “richtigen” Kundenberater ans Telefon zu bekommen.

Also wurde eine kurze Email verfasst und verschickt – die werden sich hoffentlich bald melden.

Ohne große Erwartungen haben wir dann heute Nachmittag die Emails abgefragt. Und tatsächlich, neben der Bestätigung über den Eingang unserer Nachricht war auch schon eine Antwort da – und vor allem war es keine automatisierte Antwort nach der Art: “Sie wollen einen Tarifwechsel ausführen, besuchen sie dazu unserer Webseite…” sondern tatsächlich eine individuelle Antwort, dass der Tarif versehentlich falsch eingerichtet und nun sofort storniert wurde. Mit der nächsten Rechnung erfolgt eine Gutschrift.

Böse Zungen könnten nun behaupten “man kann es ja mal versuchen, vielleicht merkt es der Kunde nicht”, aber wo Menschen arbeiten werden auch Fehler gemacht und wenn innerhalb weniger Stunden eine Korrektur vorgenommen wird, ist das jedenfalls ziemlich kundenfreundlich. Danke für die schnelle Antwort und Erledigung

Drupal – Tropfen für Tropfen

Wir sind seit 148 Tagen mit unserem Blog online. Bereits einmal haben wir einen kompletten Umzug vorgenommen und seit März sind wir unter www.diefechis.de erreichbar. Nach fast sechs Monaten sind manche Funktionen immer noch nicht richtig aktiviert und doch planen wir bereits wieder was “größeres”. Die Beschränkungen des WordPress-Systems haben uns überlegen lassen, ob wir uns nicht einem anderen Blog- oder CMS-System zuwenden.

Nach einigen Überlegungen und auf Empfehlung eines “Experten” haben wir nun begonnen eine Testseite in Drupal zu entwerfen.

Was Drupal ist? Das Wort kommt aus dem Niederländischen und bedeutet soviel wie “Tropfen” – dazu passend ist das Logo von Drupal auch ein symbolisierter Wassertropfen – das sogenannte Druplicon. Das System von Drupal bietet neben den Funktionen einer Blog-Software wie WordPress noch weitere Möglichkeiten wie Kontaktdaten, Kalendern und eine weitreichendere Benutzerverwaltung. Wer mehr über Drupal wissen will, findet in Wikipedia einen interessanten Artikel oder kann die offizielle Webseite unter http://drupal.org/ besuchen.

unsere Drupal-Testseite

Gestern abend haben wir zunächst die Testumgebung vorbereitet – ein großes Dankeschön an Christian für die Unterstützung dabei. Nun folgen die Experimente bezüglich Themen, Spracheinstellungen, Berechtigungen und vieles mehr. Wir werden hier über unsere Erfolge (oder auch mögliche Rückschläge) berichten. Bis es soweit ist, dass die Seite online geht wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Es werden noch einige Tropfen nötig sein..

Wenn der Müller mit dem Kater…

Aus den eigenen Kindertagen dürfte den meisten Lesern das Märchen mit dem Gestiefelten Kater noch bekannt sein. Aber dass die Geschichte des Müllersohns der als Erbe einen Kater erhielt, während die Brüder die vermeintlich wichtigen Dinge erben auch als Musical inszeniert werden kann, dürfte wohl eher unbekannt sein. Wir hatten nun die Gelegenheit, das Musical zu sehen und waren begeistert…

das Objekt der königlichen Begierde - ein Rebhuhn der Gestiefelte Kater auf dem Weg zur Königin Ihr bringt mir ein Rebhuhn?

die Königin wiegt die Rebhühner mit Gold auf der böse Zauberer muss besiegt werden Happy-End

Der listige Kater schafft es, mit Rebhühnern das Herz der Königin zu gewinnen und dass diese ihn mit Gold bezahlt beginnt. Der Müllersohn begreift, dass dieser Kater doch sein ganzes Leben verändern kann.

Am Schluss gibt es natürlich – wie im Märchen – ein Happy-End. Danke an die Meistervereinigung FLIZ für dieses tolle Angebot für Kinder am Ideentag 2009 sowie an das Ensemble des Musical-Mobil Erfurt.

Werbungsterror – vom Erfolg einer Haltestellenwerbung

Seit sechs Monaten sind wir werbungsmäßig immer auf der Höhe der Zeit. Alle paar Tage wird die Haltestellen-Werbung gewechselt und wir haben vor dem Fenster die aktuellen Angebote – egal ob Reisen, Telefonanschlüsse, Fluggesellschaften, Fortbildungen oder Kameras. Ein kostenloser “Service” der SSB. Mit wenigen Ausnahmen gab es bisher keinen Grund, von der Werbung zu berichten – wenn nicht gerade das Schlafzimmer beleuchtet wird oder lautstark am frühen Morgen der Austausch erfolgt.

26052009675

Während allerdings bisher meist auf jeder Seite andere Werbung war, gibt’s diesmal hinten und vorne das Gleiche: Die neue Nikon Kamera D5000. Woher wissen die dass mir die gefällt? Wer hat denn da mitgehört oder kann jemand Gedanken lesen? Vermutlich hat der Werbe-Etat von Nikon einfach einen Umfang, dass an fast jeder Haltestelle mindestens ein Plakat aufgehängt werden kann – schließlich gibt es die Werbung nicht nur bei uns sondern an unzähligen anderen Haltestellen im Stadtgebiet.

Jetzt müsste nur der Preis noch etwas sinken und der Kauf wäre perfekt… Oder wird es statt dessen doch eine Nikon D90?

Entdeckung der Bärenhöhle – 175.Jahrestag

Wie man sich erzählt, hat ein örtlicher Lehrer am 30.05.1834 beim Kräutersammeln den Eingang zu Höhle (wieder) entdeckt. Ihm zu Ehren wurde die Eingangsspalte zur Höhle als Fauthsloch benannt. Bereits im Mittelalter war der Höhleneingang wohl bekannt, da man zu dieser Zeit hier einige Pest-Leichen “versenkte” – in der Folgezeit geriet die Höhle aber wieder in Vergessenheit.

Eingang zur "Bärenhöhle" Tropfstein das Fauthsloch Denkmal zur Entdeckung

Im Jahr 1949 entdeckte der Höhlenführer Karl Bez, als er den Flug von Fledermäusen beobachtete, einen kleinen Gang am Ende der Karlshöhle. In diesem weiteren Teil des Höhlensystems fanden sich deutlich mehr Bärenknochen, so dass der neu entdeckte Abschnitt als Bärenhöhle bezeichnet wurde.

Die Bärenhöhle sowie die mit ihr verbundene Karlshöhle ist mit jährlich etwa 105.000 Besuchern die meistfrequentierte Schauhöhle der Schwäbischen Alb und eine der meistbesuchten Höhlen in Deutschland. Dabei wird heute umgangssprachlich in der Regel der Begriff Bärenhöhle für das zusammenhängende Höhlensystem aus Karls- und Bärenhöhle verwendet.

Das Höhlensystem der Karls- und Bärenhöhle entstand über einen Zeitraum von etwa fünf Millionen Jahren. Bereits vor rund 20.000 Jahren wurde die Bärenhöhle von Höhlenbären, aber auch von Höhlenlöwen und Nashörnern frequentiert. Die Knochen der Bären sind teilweise noch heute zu besichtigen, ein rekonstruiertes Höhlenbären-Skelett ist in der Bärenhöhle ausgestellt. Zur Bärenhöhle gibt es auch im Gablenberger-Klaus-Blog einen Bildbericht.

Papa, was ist eigentlich Pfingsten?

Am Wochenende ist Pfingsten, aber wer weiß eigentlich was wir da feiern? Bei Weihnachten und Ostern ist es den Kindern schnell klar, aber das Pfingstfest? Es gibt Pfingstochsen, Pfingstrosen, Pfingstkränze und vieles mehr. Aber was ist der Ursprung? Pfingsten ist der Beginn der Kirche. An diesem Tag wird das von Jesus angekündigte Kommen des heiligen Geistes gefeiert, es findet am fünfzigsten Tage nach Ostern statt. Damit endet der Passions- und Osterzyklus. An Pfingsten werden inzwischen viele Bräuche umgesetzt, in der Lüneburger Heide werden beispielsweise Pfingstbäume gepflanzt, in Mecklenburg werden Pfingstochsen geschmückt und in Deidesheim findet die Geißbockversteigerung statt.

rote Pfingstrose   rosa Pfingstrosehellrosa Pfingstrose

Passend zum Feiertag noch ein paar Pfingstrosen, einen Pfingstochsen haben wir leider nicht.

Zwerge, ich seh’ nur Zwerge – überall Zwerge

Im Gablenberger-Klaus-Blog gibt es einen Bericht über einen tollen Zwergengarten in Stuttgart. Wir waren selbst dort und wurden von den Besitzern freundlich empfangen.

Zwerge am See See mit Enten und Zwergen Musikverein Frauenkopf hoch droben steht das Zwergenschloss

Wer Freude an Gartenzwergen und anderen Deko-Gestalten im Garten hat, dem sei ein Besuch empfohlen. Wie im Gablenberger-Klaus-Blog erwähnt sind wir gerne bei der Adressenweitergabe behilflich, wollen diese aber nicht direkt hier angeben.

Fit wie neue Schuhe

Vor einigen Tagen (am 16.5.) hatte ich ein Paar meiner Schuhe zur Reparatur gebracht, siehe dazu "Soweit die Schuhe tragen". Nach zwölf Tagen sind die Schuhe nun endlich zurück. Nur schade dass nirgends ein Wort der Entschuldigung oder Erklärung, nicht mal ein Liederschein oder eine Beschreibung der Reparatur oder eine kurze Email – das wäre doch nicht übertrieben gewesen.

 die Schuhe sind wieder da
Dafür war ein allgemeines Schreiben dabei dass meine Schuhe "handwerklich" repariert wurden und ich soweit es sich um kostenpflichtige Arbeiten handelt separat eine Rechnung bekomme. War das nun kostenpflichtig? Ich werde es ja sehen wenn eine Rechnung kommt… Heute werden die Schuhe nun mal wieder zum Einsatz kommen…

Gute Aussichten! Unser Geißhirtles-Baum

Seit vier Jahren gibt es im Garten einen Geißhirtles-Baum. Gepflanzt im November 2004 hat er uns seit dieser Zeit tatsächlich schon einmal eine reiche Ernte beschert. Für dieses Jahr stehen die Chancen gut, dass es wieder einige Birnen gibt – nachdem im vergangenen Jahr irgendwelche unbekannten Insekten die Blüten und Fruchtansätze weggefressen hatten.

Birnen-Blüten die Früchte bilden sich kleine Birnen

Mal sehen, wie viele bis zur fertigen Birne reifen – derzeit sind es ca. 30 kleine Früchtle

Die erste Ernte!

Über die ersten Pflanzen-Experimente von Lars hatten wir ja bereits berichtet, die neueste Idee war, dass wir gemeinsam Radieschen sähen. Beim Besuch im örtlichen Drogeriemarkt ist Lars natürlich sofort das Regal mit den Gemüse-Samen aufgefallen – und die Radieschen waren schnell gefunden.

das Radieschen-Hochbeet sie schauen schon raus endlich reif!

 Hurra, sie sind gewachsen meine erste Ernte

Im Garten von Omi und Opi wurden dann die Samen eingepflanzt und es sind tatsächlich die ersten Radieschen reif zur Ernte! Da die erste Ernte so lecker war, mussten wir inzwischen bereits die zweite Aussaat vornehmen…