Es ist Gänseblümchen-Zeit

Der Frühling ist da und überall wachsen die Gänseblümchen im Garten. Fast jeden Tag bringt Lars neue mit, so dass das als Vase benutzte Glas nun einen großen Strauß mit Gänseblümchen beherbergt.

das Gänseblümchen-Glas 

Interessant ist dass die Blüten selbst in der Küche auf Tag und Nacht reagieren und sich je nach Tageszeit öffnen oder schließen – selbst die rosafarbenen Blütenblätter sind noch da.

Out of Kaffee

Das war knapp. Der Vorrat an Kaffeebohnen geht zur Neige und fast wäre das Schlimmste eingetreten – eine leere Kaffeebohnen-Dose…

geschafft, frischer Kaffee! es gibt wieder Kaffeebohnen...

Nach dem Geburtstag von Lars wurde das letzte Kilo Kaffee angebrochen und tatsächlich ergibt sich nun diese Woche die Möglichkeit für 58,58€ einen Karton mit 6kg Lavazza-Kaffee zu kaufen – das sind unter 10€ pro Kilo und damit ein sensationeller Preis. So ist für mindestens ein halbes Jahr der Kaffee-Vorrat gesichert.

Ein neues Fahrrad

Zum Geburtstag gab es außerdem noch ein neues Fahrrad. Fast hatten wir die Hoffnung aufgegeben, dass es noch kommt. Doch am vergangenen Freitag machten wir uns auf und holten es. Bereits auf dem Parkplatz musste das Rad einer ausführlichen Probefahrt unterzogen werden (im Fahrradladen war es etwas eng).

eine Runde unterwegs...

Das Fahren wird mit jeder Runde sicherer. Inzwischen drehte Lars einige Runden im Hof und wir waren auch schon weitere Strecken unterwegs.

Nun können wir endlich alle wieder Fahrradfahren – Ivonne, Lars und Steffen auf dem Rad und Lena im Anhänger. Den Anhänger braucht Lars nun nicht mehr – wobei das mit dem Sitzen im Anhänger bei Lena noch nicht so klappt…

Den Berg hinauf

Dem alten Fahrrad war es nie vergönnt, das neue durfte es diese Woche bereits nutzen – die Zacke als Berghelfer. Am Dienstagnachmittag ging es mit dem Fahrrad durch Stuttgart zum Marienplatz – dabei machte das Radwege-Netz in der Stadt seinem Namen alle Ehre, wie ein richtiges Netz hat es viiiiiele Löcher.

Mit der Zacke den Berg hinauf Gegenverkehr

Vom Marienplatz ging es dann mit der Zahnradbahn nach oben zum Albplatz in Degerloch. Der Fahrradwagen war voll, kein Wunder bei dem tollen Wetter!

Vorbei am Fernsehturm

Von Degerloch ging es dann weiter nach Möhringen und von dort wieder heimwärts am Fernsehturm vorbei. Der Weg ging dann durch den Wald bis zur Geroksruhe und dann über die Albert-Schäffle-Straße hinunter. Kilometer habe ich keine gezählt (geschätzt 12 bis 15km), wer das wissen will kann die Strecke gerne selbst mal fahren…

Annabelle in the Slaughterhouse

Lange war es still um den alten Gaisburger Schlachthof. Zum 1. Mai zieht dort nun das Schwein Annabelle mit ihren großen und kleinen Verwandten ein. Es gibt dann das vermutlich weltweit einzige Schweinemuseum in Stuttgart.

 Annabelle vom Schweinemuseum Ballon-Schwein

 Kletterschwein am Maibaum Helium-Schweine

Die ganze Stadt ist schon sau-mäßig verrückt. Überall sind Schweine in den unterschiedlichsten Größen und Formen und werben für’s Museum.

Ein ganzes Haus voller Schweine muss man gesehen haben… Und von der vielen Werbung ausgehend dürfen wir einiges erwarten! Grunz

Die Testfahrt

Lange hat es gebraucht, viel wurde überlegt und wieder verworfen. Nun war Zeit, endlich zu handeln und das haben wir auch gemacht. Nach drei Jahren ist das alte Fahrrad von Steffen nun endlich ersetzt.

Das Wetter war am Wochenende ja auch so gut, dass sich eine kleine Testfahrt am Samstag schon fast aufdrängte.

am Neckar entlang  Hallo Neckar-Käptn Die Berger Kirche

Los ging es zu viert (Lars und Steffen mit Fahrrad, Lena und Ivonne mit Kinderwagen) in Richtung Villa Berg. Auf dem dortigen Spielplatz beschloss der Rest der Familie dort zu bleiben und so erfolgte die weitere Fahrt erst mal alleine – auch gut. So konnte ich die Strecke und Geschwindigkeit selbst festlegen. Der Weg ging dann zu den Mineralbädern, am Neckar entlang bis zum Mercedes-Museum und von dort entlang der Mercedesstraße bis zum Wasen, am Leuze vorbei zur Sickstraße und wieder zum Spielplatz.

Als Einstieg war die Fahrt ausreichend. Nun gilt es schrittweise die Fahrtstrecken zu steigern – vielleicht klappt das mal wieder mit einer Runde Radel-Thon um Stuttgart, das letzte Mal ist schließlich schon lange her… Jetzt wird erst mal zu trainieren sein.

Hummeldumm – von einem millionenfachen Vollidiot

Schon das lustige Erdmännchen ließ beim Betrachten des Covers den Leser schmunzeln. Doch ein gutes Cover macht noch lange kein gutes Buch. Oder doch? Anfangs war ich skeptisch ob das Buch wirklich gut ist – nur weil das außen drauf steht.

Doch schon nach den ersten Seiten war klar: das Buch und die Geschichte ist klasse. Wie es bei einer guten Lektüre sein soll, will man unbedingt wissen wie es auf der nächsten Seite weitergeht und ist am Ende des Buches selbst etwas traurig weil die Namibia-Rundreise vorbei ist und sich die Reisegruppe nun trennt zu der man sich etwas zugehörig fühlt.

Eigentlich ist die Story schnell erzählt. Es geht um ein Paar das gemeinsam eine von ihr gebuchte Rundreise durch Namibia macht und der etwas technikbegeisterte Freund am Flughafen feststellt dass er die Kaution für die neue Wohnung aufgrund eines Fehlers nicht überwiesen hat. Während der Rundreise versucht er nun auf verschiedene Wege seine Bank und die Immobilienfirma zu erreichen und verursacht dabei eine Menge Ärger und Verwirrung bei der Reise.

Wir werden das Buch in unsere Buchliste übernehmen

Kunst am Haus

Nach längerer Zeit hat Lars seine Straßenkreide wieder entdeckt und die Straße an unserem Hauseingang sehr kreativ verschönert.

Bodenkunst mi Kreide 

Selbst der Regen am Montag früh konnte dem Kunstwerk kaum etwas anhaben. Es sieht nicht mehr ganz so farbenfroh aus, ist aber noch erkennbar.

Der Flieger fliegt wieder

Es ist Frühlingsfest und das Flugzeug mit der Wulle-Werbung ist wieder unterwegs.

über Stuttgart unterwegs...

Auf seiner Tour über die Stadt macht es Werbung für das kleine Kult-Bierfläschle aus dem Hause Dinkelacker. Na dann Prost!

Zum VfB ins Stadion

Wann hat man schon die Gelegenheit zu einer Führung durchs Stadion und den Mannschafts-Bereich? So haben wir entschieden dass wir die Chance nutzen und uns durch die Mercedes-Benz-Arena führen lassen.

Das Fan-Center - Beginn der Führung hier gehts auf den heiligen Rasen Pressekonferenz

Blick ins StadionrundBaustelle der Untertürkheimer Kurve  Ganz schön hoch - von der Tribüne

Am Freitag war es nun soweit. Und wir wurden nicht enttäuscht. Es gab Einblicke in die Kabinen, ins Pressezentrum sogar im Business-Center waren wir und ganz oben auf der Tribüne und im Fanblock mit den Stehplätzen…