MexChick Salsa, Gyrkopolis und der Chicken-Tomator

Schon im letzten Jahr hat McDonalds die coole Idee gehabt, die Kunden mit eigenen Kreationen für Burger in einen Wettbewerb zu schicken. Offenbar gab es da genug, die dann auch diese Burger gekauft haben. So war es nur konsequent, dass auch in diesem Jahr wieder “Mein Burger” veranstaltet wird.

Und diesmal sind wir mit dabei!

Drei ganz spezielle Burger haben wir erschaffen:
MexChick SalsaChicken-Tomator und Gyrkopolis sind unsere Kandidaten.

der MexChick Salsa der Chicken-Tomator der Gyrkopolis

Wenn euch einer (oder alle) gefallen, einfach auf’s jeweilige Bild klicken und abstimmen. Noch sind die drei weit weg, jemals Realität zu werden. Aber wer weiß, vielleicht klickt ihr einen zum Sieg…

Symbian Belle – Vorbereitungen für’s große Update

Die Nokia Suite wurde nach langer Zeit wieder mal aktualisiert. Wie dem Text der Aktualisierung zu entnehmen war, dient dieses Update dem anstehenden Betriebssystem-Update unserer Handys. Im Februar soll nun wohl die neue Version “Belle” erscheinen.

Update der Nokia Suite

Brauchen wir das aber wirklich? Eigentlich funktioniert doch alles und wer weiß, was durch dieses Update alles anders wird.

Der 98. Geburtstag

Ja, in diesem Jahr würden wir deinen 98. Geburtstag feiern. Doch leider bist du vor drei Jahren für immer von uns gegangen. Liebe Mimi, noch immer bist du in unserer Erinnerung lebendig und wir denken gerne zurück an die Zeit mit Dir.

In Erinnerungen an Dich, deine Fechis

Kindersachen ohne Limit

In sechs Jahren mit Kindern sammeln sich schnell viele Kleidungsstücke an, die nicht mehr passen. Manches lässt sich nach der ersten Benutzung auch von der Kleinen weiterverwenden, aber für Bekleidung bis Größe 92 haben wir nun keine Verwendung mehr. Was nun? Im Second-Hand-Laden wird vieles nur auf Vorrat abgenommen und erst beim Verkauf vergütet – außerdem gehen 30% des Verkaufserlös an den Laden. Im Freundeskreis gibt es nur wenige kleinere Kinder, so dass “Weitergeben” schwierig wird.

Nach einem erfolglosen Experiment vor Weihnachten haben wir es nochmal bei einem Kindersachenbazar versucht und waren deutlich erfolgreicher – von 6 mitgebrachten Kisten und einigen Taschen sind noch 4 Kisten übrig und der Erlös übersteigt die Anmeldegebühr deutlich. Für einen Nachmittag ein gutes Geschäft.

Für die nächste Teilnahme werden wir nun die Klamotten noch mehr nach Größe und Jahreszeit sortieren – die Besucher wollen nicht lange suchen sondern finden. Auf jeden Fall sind wir beim nächsten Mal wieder dabei und es gibt wieder Platz im Keller.

Wer braucht zufällig einen Teutonia-Kinderwagen oder einen neuwertigen Kindersitz ab Größe 0? Die hätten wir auch noch abzugeben…

Tierischer Verlust in der Wilhelma

Überraschend haben wir heute davon erfahren, dass Leopard “Saracen”, der seit über 10 Jahren in der Wilhelma gelebt hat, gestorben ist. Wie dem Bericht der Wilhelma zu entnehmen ist, hatte Saracen eine besondere Fellzeichnung. Es ist daher geplant, dass er nach Bristol zurück kommt und dort präpariert und der Nachwelt erhalten bleiben soll.

Leopard in der Wilhelma beim Fressen

Zurück bleibt nun Mesched, die mit Saracen bereits viermal Nachwuchs bekam. Hoffen wir, dass das über das europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) ein geeignetes Partnertier gefunden werden kann und bald wieder zwei Leoparden in der Wilhelma wohnen.

Glatzkopf aus der Waschmaschine…

Beide Kinder lieben die alten Monchhichi von Mama und Papa. Doch wenn die kleinen Plüsch-Äffchen mehrere Jahre im Karton im Keller gewohnt haben, muffeln die Tiere etwas und sollten gewaschen werden. Bisher hat das mit allen Kuscheltieren problemlos funktioniert. Doch der Klebstoff für das Monchhichi-Fell scheint mit der Zeit nicht mehr richtig zu halten oder nicht (mehr) wasserfest zu sein.

uuups, wo sind die Haare? wieder mit Haaren

Jedenfalls kam eines der Monchhichi mit Glatzkopf aus der Waschmaschine. Auch wenn das fehlende Haupthaar dem Kerl ein besonderes Aussehen gibt, wirklich kuschelig sind sie eben nur mit ihren braunen Haaren. So war erstmal “Haar-Transplantation” angesagt und nun sieht das Monchhichi wieder aus wie vorher. Viel Spaß beim Kuscheln…

Wir geben auf…

Inzwischen ist Ende Januar und es gab in diesem Winter gerade 3 Mal wirklich Schnee. Dass es nun doch noch richtig Schnee gibt haben wir abgeschrieben. Oder wie sagte Hape Kerkeling mal: ‚erwarten se nix‘
Für uns ist der Winter 2011 eben “ein Winter der kein Winter war” und der nächste (richtige) Winter kommt bestimmt.

Eigentlich können wir dann auch Fasching ausfallen lassen, weil einen Winter der nicht stattgefunden hat braucht ja keiner vertreiben.

Ab nach Wuppertal

Geschäftlich durfte Steffen am Dienstag nach Wuppertal zu einem Workshop. Beim ersten Check, ob mit Auto oder Bahn war überraschend die Fahrzeit der Bahn deutlich geringer – trotz Umsteigen und Wartezeit. Nachdem der Workshop um 9 Uhr beginnen sollte, war schnell entschieden dass die Bahn gewonnen hat – um 5 Uhr halb verschlafen mit dem Auto loszufahren ist schließlich nicht so toll.

Wider Erwarten lief die Hinfahrt ohne Verspätung und ohne Überraschungen: Der Sitzplatz war korrekt reserviert, kein Zug ist ausgefallen und auch der Bus vom Bahnhof fuhr pünktlich…

Die Heimfahrt begann etwas unruhig, weil der auf 16:47 Uhr angekündigte Bus nicht kam und eigentlich um 17:14 Uhr der IC in Wuppertal am Bahnhof abfahren sollte. Doch nachdem unterwegs an einigen Haltestellen durchgefahren wurde weil keiner ein- oder aussteigen wollte waren am Ende noch 5 Minuten “Luft” und die Reise endete planmäßig um 20:30 Uhr.

Man sollte nicht immer über die Deutsche Bahn schimpfen, die können sogar pünktlich! Danke für dieses positive Erlebnis, mal sehen ob die Fahrt im März nach Mannheim genauso reibungslos läuft…

S‘ Äffle isch ab heut daheim

Unser Sprudel-Hersteller hat im Herbst eine Sammelaktion gemacht und als “Preis” gab es die beiden Urschwaben “Äffle und Pferdle”. Wie auch schon bei den Aktionen für Plüsch-Mammuts, Eisbären und andere Eiszeit-Tiere haben wir auch diesmal fleißig gesammelt und Ende Dezember unsere Kassenzettel eingesandt.

Pferdle und Äffle

Nun kam heute das Paket mit den beiden an und gleich ist unter den Kinder der Streit entbrannt, wer wen bekommt. Zum Glück hatten wir genug Kassenzettel für zwei Sets und so kann jedes Kind “sein” Äffle und “sein” Pferdle haben.

Wer die beiden nicht kennt: Die waren im SDR-Fernsehen am Vorabend zu sehen seit den 1960er Jahren. Bei Youtube gibt es eine Vielzahl von Clips und Videos von den beiden, bei Wikipedia ist die Geschichte der beiden nachzulesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Pferdle_und_%C3%84ffle

Hallenfußball

Am Samstag war Hallenturnier. Der Termin kam etwas kurzfristig, und doch waren genug Spieler dabei. Erstmals spielten die Mannschaften mit 5 Feldspielern + Torwart – eine ungewohnte Spielerzahl zu Beginn. Die ersten Spiele liefen schlecht für die 96er, immerhin gelang im 2.Spiel ein Anschlusstreffer und doch ging das Spiel 1:4 verloren.

Am Ende der Vorrunde standen Lars und seine Mannschaft dann als Gruppen-Fünfter fest.

Pokal

Im alles entscheidenden Abschluss-Spiel gelang es den Kids dann erstmals im gesamten Turnier in Führung zu gehen, doch durch einen fehlerhaften Pass und Abwehrfehler standen die Gegner kurz darauf vor dem eigenen Tor und glichen zum 1:1 aus. Weil das Spiel einen Sieger brauchte, ging es nun im 7-Meter-Schießen weiter und die Mannschaft von Lars versenkte zweimal glücklich den Ball im Tor, während die Gegner vorbeigeschossen hatten oder ihr Schuss gehalten wurde.

So reichte es am Schluss noch zum kleinen Pokal und die Jungs freuten sich fast wie bei einem Finale; schlecht gestartet und zum Schluss doch noch gewonnen! Und beim nächsten Training wollen die Jungs mal weniger Unfug machen und dem Trainer wirklich zuhören…