Weiterer Schnee

Zwei Tage waren wir nun Skifahren und es scheint, also ob uns der Spass noch weitere Tage gegönnt ist. Während wir auf der Piste waren schneite es zeitweise so stark, dass wir den Weg nicht mehr sahen und das Auto war unter eine zentimeterdicken Schneeschicht verschwunden. Zwischendurch kam sogar die Sonne durch und ermöglichte uns zwei tolle Schneetage. Leider ist morgen wieder Schule, Arbeit und Kindergarten, so dass es wohl nix wird, aber das nächste Wochenende kommt bestimmt.

die Herzl-Alm im Holzelfingen auf der Piste auf der Piste

Und jetzt gehen wir alle erschöpft schlafen und freuen uns auf die nächsten Skiabfahrten – hoffentlich bald.

Noch mehr Schnee

Wow, es schneit tatsächlich weiter. Und es bleibt liegen. So wie es aussieht, können wir morgen tatsächlich Skifahren gehen. Immerhin ist der Verkehr heute nicht zusammengebrochen und trotzdem liegt Schnee. Laut Internet wird auf der Schwäbischen Alb ab morgen tatsächlich der Lift laufen…

Schnee in Stuttgart

Und für die Nacht sind weitere Schneefälle angekündigt. Das wird ein tolles Wochenende!

Der erste Schnee des Jahres

Bislang galt der Winter als zu warm, zu trocken und überhaupt nicht winterlich. Es wurden mehrere Skirennen und winterliche Aktivitäten abgesagt und selbst in den Alpen ist Schnee nicht gerade üppig. Immerhin hat die Wettervorhersage für Mittwoch angekündigt, dass es endlich Winter werden soll – mit Schnee und Kälte.

Etwas überrascht war ich dann doch heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, als plötzlich kein Regen mehr vom Himmel fiel, sondern die Tropfen auf einmal groß und weiß waren. Es schneite tatsächlich!

Leider dauerte der Schneefall nur knappe zwei Stunden und es blieb nichts auf dem Boden liegen, aber immerhin kam den Vormittag endlich ein bisschen winterliches Gefühl auf. Und wenn die Wetterfrösche Recht haben, kommt ja am Mittwoch überall in der Region der Schneefall. Dann könnten wir ja am Wochenende vielleicht Skifahren…

Chewbacca’s Weihnachten

Heute war Star Wars-Tag bei Müller in der Königstraße. Es waren einige Star Wars Figuren im Markt unterwegs und boten sich für Bilder an. Leider war kein Chewbacca dabei, der sich inzwischen zu Lenas Lieblingsfigur des Star Wars Imperiums entwickelt hat. So gingen wir ohne Fotos (nur mit dem normalen Einkauf) wieder.

Eher zufällig entdeckten wir aus der Serie der Disney-Weihnachtskugeln dann noch eine aktuelle Ergänzung (Winnie Pooh, König der Löwen & Co haben wir ja bereits seit 2013) mit Star Wars-Motiven.

Chewbacca Weihnachtskugel Schokomünzen aus der Weihnachtskugel

Nachdem ja Star Wars inzwischen auch zum Disney-Imperium gehört, ist es ja nur logisch, dass auch davon Kugeln unseren Baum schmücken dürfen und die Kugel mit Chewbacca war dann schnell eingepackt. Als in der Kugel dann noch Schokomünzen mit Chewbacca waren, konnte Lena ihr Glück kaum fassen. Aber irgendwie sind die Münzen fast zu schade zum essen, oder?

Angekommen

Pünktlich zum Heilig-drei-Königs-Tag sind die drei Könige auch dieses Jahr in der Krippe beim Jesuskind angekommen. Sie haben ihre Geschenke übergeben und freuen sich, dass sie dem Stern gefolgt und den neuen König gefunden haben. Nun dürfen sie noch bis Sonntag in unserem Wohnzimmer stehen und sich mit Josef und Maria über das Baby freuen.

die Könige in der Krippe die Hirten und der Engel daneben

Während der Weihnachtsbaum und die Beleuchtung bereits wieder abgebaut und im Keller verstaut wurde, haben die heiligen drei Könige noch ein paar Tage Schonfrist. Schließlich sollen sie ihren weiten Weg über unseren Wohnzimmerschrank nicht so unerwartet schnell beenden. Auch die Schafe und der Engel stehen noch da und weisen den Weg zur Krippe.

Besondere Carcassonne-Edition

Ja ja, Star Wars ist überall. Und seit dieser Woche auch in einer weiteren Form bei uns zuhause. Nämlich als Carcassonne Star Wars Edition. Von den Grundregeln läuft das Spiel, wie die “normale” Version von Carcassonne – Karten ziehen und legen, Figuren setzen und Punkte sammeln.

Nett gemacht ist das Star Wars-Design und spannend die Kampf-Regel bei Zusammentreffen von mehreren Figuren unterschiedlicher Spieler. Auch das Allianzen bilden von Rebellen oder Imperium ist eine spannende Regelergänzung.

Carcassonne - Star Wars Edition Asteroiden und Planeten und mit dabei die "dunkle Seite" der Macht 

Insgesamt macht das Spiel den gewohnten Carcassonne-Spaß und mit ein bisschen Star-Wars Begeisterung gefällt uns diese Version aktuell sogar ein bisschen besser. Vielleicht bauen wir uns im regulären Spiel eine ähnliche Regel ein, was das Zusammentreffen von Farben angeht. Außerdem haben wir noch einen ganzen Klebebogen mit Meeple-Aufklebern. Nachdem unsere Star Wars Meeple nun so hübsch sind, werden wir uns in den nächsten Tagen noch dran machen, auch die anderen Figuren zu verschönern…

Winterzeit = Eisenbahnzeit

Im Winter, wenn die Tage kürzer werden kommt auch immer wieder die Zeit, in der die Modellbahn in den Mittelpunkt des Interesses kommt. Nicht, dass die Kinder auch über’s Jahr die Bahn aufbauen und damit spielen, aber im Winter ist es eben noch mehr. Beim letzten Spielen ist uns aufgefallen, dass der Schienenbus einen kleinen Farbschaden hat. Der rote Lack blättert ab und das silberne Dach verliert auch seine Farbe. Während es beim Gehäuse nicht so dramatisch ist – der Kunststoff darunter ist fast genauso rot, fällt es am Dach stark auf.

So wird nun die verbleibende Dachlackierung entfernt und durch neue Farbe ersetzt.

unser Schienenbus

Noch sieht die Farbe etwas ungleichmäßig aus, aber wenn die erste Schicht trocken ist, kann es weitergehen. Dann kommt die zweite Schicht und hoffentlich sieht der Schienenbus dann wieder gut aus. Und der Motor wird auch noch geölt, damit er wieder “schnurrt” wie neu.

Frohes neues Jahr

Das Jahr 2015 geht nun zu Ende und wir wünschen allen Leserinnen und Lesern ein gutes Jahr 2016. Wir hoffen, dass wir Euch im neuen Jahr wieder regelmäßig mit Neuigkeiten versorgen können auf unserer Internetseite und wünschen Euch Gesundheit.

Glückwünsche für 2016 Alles Gute im neuen Jahr

Und vielleicht klappt es mit dem Schnee in diesem Winter ja wirklich noch, dann werden wir auch vom Skifahren berichten…

Rücksendung leicht gemacht

Klingt alles ganz einfach: Bestellen, bequem nach Hause liefern und bei Reklamationen einfach zurückschicken. Wer praktisch dann in der Situation ist, merkt schnell dass zwischen der Werbung und der Realität ein großer Abstand ist. Der Armreif, an dem der Verschluss kaputt ist, wird nicht einfach repariert, sondern muss eingeschickt werden. Aber immerhin gibt es einen Ersatz vorab per Paket nach Hause. Mit dazu gibt es einen kostenfreien Rücksendekleber für’s Paket mit dem alten Armreif. Soweit so gut. Doch der Haken kommt noch. Das Paket ist am 30.12. gekommen und wir hätten es gerne noch vor Silvester wieder abgeschickt. Leider war die Rücksendung aber für einen großen blauen Paketdienstleister und nicht für die DHL Paketpost. So suchten wir den ersten Shop auf, der uns am Nachmittag sagte, dass er heute und überhaupt dieses Jahr keine Sendungen mehr annimmt, weil der Fahrer schon da war und erst am 02.01. wieder kommt.

Na ja, wir verließen das Geschäft und machten und auf den Weg zum nächsten Paketshop. Doch auch dort waren wir nicht erfolgreich. Die Dame war zwar freundlich und verstand unseren Wunsch, da sie aber Inventur machte hat sie ihren Paketshop bereits “abgeschlossen” und nimmt die Sendung daher nicht an. Die anderen Schreibwaren-Geschäfte in der Umgebung bieten auch Paketdienstleistungen an, aber leider für die falsche Firma. Über die Suche im Internet sind wir dann noch auf drei weitere Geschäfte gekommen. Zwei davon haben bis Samstag leider Betriebsferien und das dritte Geschäft befindet sich mitten im Konsumtempel “Milaneo”. Und da geht man am vorletzten Tag des Jahres nicht hin, um ein Päckchen zu verschicken….

Also steht die Sendung nun wieder bei uns auf dem Schuhschrank und wartet auf Samstag. Mal schauen, ob wir die Sendung dann losbekommen.

Bei Margarete und ihren Tieren

Nach langer Zeit waren wir mal wieder im Steiff-Museum. Wir waren gespannt, was es seit damals Neues gibt, oder sollte es wie immer sein? Schon die Fahrt zum Museum verlief anders als geplant, weil wir dem Navi vertrauten dass wegen 5min “Ersparnis” unbedingt die Autobahn benutzen wollte. Aber was soll mitten in den Weihnachtsferien am Vormittag schon los sein? Skifahrer werden wir wohl kaum sehen…

Bereits an der Todsburgbrücke war uns klar, dass wir uns getäuscht hatten und das Navi die gesparten Minuten fix in den Stau einrechnete. Und schwupps, waren wir mal knapp 15min mehr unterwegs als über die Bundesstraße. Egal, bis Mühlhausen gab es sowieso kein Entkommen und das Radio verhieß dann auch wieder freie Straße. Noch? Es war ein zähes Fahren und kurz vor Ulm (als die Baustelle vorbei war) ging es dann endlich zügig in Richtung Giengen.

das Steiff-Museum

Am Eingang begrüßte uns gleich eine Weihnachts-Winter-Landschaft mit vielen Steiff-Tieren und eine lange Schlange. Wir waren auch hier nicht allein. Aber schon die zweite Tour führte uns dann in Margaretes Nähstube, in den Kleiderschrank, zu Richard in sein Entwicklungsbüro und schließlich in die riesige Plüschtierwelt.

die Unterwasser-Schatzsuche

Neu war für uns die Unterwasserwelt mit Teddys Schatzsuche.

Und während die Kinder in der großen Schlange-Rutsche die Etagen hinabsausten, hatten wir Zeit die Entstehung eines Teddys anzuschauen. Mit insgesamt 8 Schritten wir anschaulich erklärt, wie ein Bär entsteht. Gar nicht so kompliziert, wenn man es sich so anschaut. Doch selber machen ist dann doch deutlich aufwändiger. Immerhin hat Steffen mal selbst einen Bären genäht (nach Vorlage), die Phasen 1 und 2 sind damit weggefallen und auch die Schnittvorlage war bereits vorhanden.

1. Das Design 2. Das Material 3. Der Zuschnitt 

4. Das Nähen 5. Das Füllen 6. Die Montage 

7. Die Feinheiten 8. Die Qualitätskontrolle

Aber der Bär steht heute noch im Regal und erfreut seinen Besitzer. Und von Zeit zu Zeit wird er gekippt, um seine Brummstimme auch mal wieder einzusetzen.

Am Ende gab es dann noch einen weiteren Pinguin für Lena und zwei kleine Teddys und viele Wünsche für den nächsten Besuch…