Kommt doch noch Schnee?

Es ist zum Schreien. Kein Schnee zu sehen und bisher null Tage "Winter". Alle vorübergehenden Kälteperioden (und damit die Hoffnung auf Schnee) sind regelmäßig geschmolzen wie ein Schneemann in der Sonne. Sollte dieser Winter als nahtloser Übergang von Herbst in Frühling in die Geschichte eingehen? Haben wir unsere Ski unnötig für die Wintersaison präparieren lassen??

Wettervorhersage Wettervorhersage

Zumindest ist für das Wochenende und nächste Woche zweimal ein bisschen Schnee auf der Wettervorhersage. So nah waren wir dem Winter noch nie. Ob es wirklich klappt? Es müssen ja keine nordamerikanischen Verhältnisse sein, aber so ganz schneelos soll der Winter nicht vergehen. Wir hoffen weiter!

Wintervollmond

Den letzten Vollmond hatten wir ja leider verpasst, als er groß am Horizont hing, den November-Vollmond hat man wegen den Wolken überhaupt nicht gesehen und überraschend konnten wir nun den Dezember-Vollmond fotografieren. Eigentlich waren wir auf dem Weg zum Gitarrenvorspiel von Lars als wir hinter den Häusern den Vollmond erblickten, denn wir hatten eigentlich garnicht an den Vollmond gedacht und es wäre damit fast so gelaufen, wie im Oktober. Doch wegen dem Vorspiel war der Fotoapparat dabei. Nach ein paar Minuten war dann auch ein freier Blick auf den Mond gefunden und es konnte losgehen.

der Wintervollmond in Stuttgart

Während es am Himmel immer dunkler wurde, “kletterte” der Mond über die Baumgipfel hinauf und stand dann später als wir nach Hause fuhren fast direkt über dem Fernsehturm. Aber so groß und gold ist er halt nur, wenn er noch weit unten steht – hoch über dem Fernsehturm ist er eben ein heller Vollmond. Mal sehen, ob der bleiche Geselle beim nächsten Vollmond wieder so zu sehen ist…

Freundschaft vs. Kälte

Außerplanmäßig waren wir bei der SportKultur Stuttgart zum Freundschaftsspiel eingeladen. Wer glaubt, dass der Sportplatz im Gewerbegebiet Wangen von der Witterung besser geschützt ist, im Vergleich zu unserem Sportplatz auf der Waldebene, der sollte sich getäuscht sehen. Schon als wir um 17 Uhr uns trafen, lag der Platz in der Dunkelheit und Kälte wehte über den Platz.

das wohl letzte Freundschaftsspiel in diesem Jahr im Freien

Trotzdem konnten wir mit zwei Mannschaften gegen die SportKultur insgesamt 3 Spiele veranstalten, bevor es allen zu kalt wurde. Bevor sich die Kinder verkühlen, soll es für heute genug sein. Am Donnerstag trainieren wir dann wieder in der Sporthalle – da ist das Wetter egal. Aber egal wie kalt es war, die Kinder hatten ihren Spaß.

neue Hausschuhe

Dass die Hausschuhe vom letzten Jahr nicht mehr passen, war ja fast zu erwarten bei den Kindern. Doch als der Winterkatalog dann vorlag, kam die Enttäuschung: Die Schuhe aus dem letzten Jahr gibt es nur noch für Erwachsene. Als Kinderschuhe gibt es ein neues Modell. Im Laden teilte man uns Ende September mit, dass die Schuhe in der ersten Oktoberwoche kommen sollen. Eigentlich kein Problem – wir wollten dann einfach wieder kommen.

die neuen Hausschuhe

Doch beim nächsten Besuch klang das irgendwie dann ganz anders: Nein, die Schuhe sind nicht da. Und die werden auch nicht bestellt. Weil die laufen schlecht und deswegen gibt es die nur im Internet. Hä? Das darf doch nicht wahr sein. Neue Schuhe? Die laufen schlecht? Klar, wenn es keine gibt, werden sie auch nicht verkauft. Doch das hat die Verkäuferin irgendwie nicht verstanden. Es wurde auch abgelehnt, die Schuhe zu bestellen weil dann müssten sie ja mehrere Größen bestellen und hätten die dann im Laden rum liegen. Wie? Rum liegen??? Dürfen die Sachen nicht probiert werden, bevor sie gekauft werden? Sortieren die alle Schuhe aus, wenn die jemand anprobiert und nicht gekauft hat??? Das wird ja immer merkwürdiger.

Am Ende sind wir ohne Kauf aus dem Laden und haben beim Hersteller selbst auf der Internetseite den Schuh bestellt. Es war dabei auch kein Problem, mehrere Größen zu Auswahl zu bestellen und die nicht passenden Schuhe zurückzugeben. Aber irgendwie bleibt es merkwürdig, dass ein Laden keine Hausschuhe bestellen und verkaufen will…

Winter im Mai

Hiiiilfe! Das Thermometer geht gegen 0 und wir haben Ende Mai. Damit wir es einigermaßen angenehm in der Wohnung haben, läuft die Heizung, die Kinder haben wieder den gefütterten (langen) Schlafanzug und Socken an und die Bettdecke ist glücklicherweise doppelt. Auch die Jacke hat kurzfristig wieder das Innenfutter bekommen.

wo ist die Sonne?

Die Sonne scheint nur als heller Fleck hinter den Wolken und insgesamt erinnert das Wetter eher an November statt an Mai. Inzwischen sind wir ja schon glücklich, wenn es einzelne regenfreie Tage gibt, an denen die Temperaturen im zweistelleigen Bereich ankommen. Doch das kann es nicht auf Dauer sein. Wir wollen endlich Sonne und Wärme! Kein Erkältungswetter mehr…

Selbst unsere Azaleen scheinen sich schon wieder auf Herbst eingestellt zu haben, sie bilden wieder neue Blüten. Eigentlich wäre das erst gegen September wieder vorgesehen, aber so gibt es immerhin am Fenster ein bisschen Farbe.

Schnee vs. Sonne

Die Sonne kämpft hart um jeden Zentimeter im Garten. Und der Schnee scheint zu verlieren. Ist das endlich der Durchbruch für den Frühling? Der Wetterbericht lässt Schlimmes erwarten für die Osterfeiertage. Nur der Montag soll wohl einigermaßen gut werden. Aber zumindest für heute können wir uns freuen, dass der Winter auf dem Rückzug ist.

der letzte Schnee?

Lasst und die Stunden der Sonne genießen und hofft gemeinsam mit uns, dass es nun bald wirklich Frühling wird. Auch wenn wir eigentlich Schnee mögen – entweder richtig oder nicht. Und das Hin und Her der letzten Tage nervt langsam. So lange war der Winter schon eine Weile nicht mehr. Wir sind nun für richtigen Frühling.

Eiszeit am Schlossplatz

Offenbar hat man bei der Stadt trotz aller Sparbemühungen nicht erkannt, dass es draußen wieder Temperaturen um den Gefrierpunkt hat. Oder warum plätschert bei diesem Wetter das Wasser an den Springbrunnen am Schlossplatz? Immerhin ergeben sich so interessante Foto-Motive und die Zahl der Fotografen an den Brunnen ist höher als in lauen Sommernächten. Wann kann man schon einen fast vollständig vereisten Springbrunnen fotografieren?

der eingefrorene Springbrunnen am Schlossplatz

Hoffen wir mal, dass die Leitungen keinen Schaden nehmen und es bald wieder wärmer wird. Und vielleicht schaut im nächsten Frühjahr der betreffende Mitarbeiter bei der Stadt aus dem Fenster, bevor er den Hahn für die Springbrunnen aufdreht. Wobei? Dieses Fotomotiv wäre uns und vielen anderen vorenthalten worden, wenn das Wasser erst laufen würde wenn es warm genug ist.

Wieder Winter

Was für eine Überraschung heute morgen bei Aufwachen: Schnee! Und nicht nur ein paar Flocken sondern mehrere Zentimeter. Es schneit noch immer weiter, ganz so als ob der Frühling nie kommt.

Schnee am Morgen Schnee am Morgen

Den Termin zum Winterreifen abmontieren können wir erstmal wieder auf Eis legen und die Winterjacke und Stiefel bleiben weiterhin im Schuhschrank. Und wenn es nach dem Wetterbericht geht, wird uns der Schnee noch bis Ostern immer wieder begleiten…

Schneeflöckchen

Alles weiß! Und wieder hat der Winter zugeschlagen. Während die Kinder sich freuen, dass es im März nochmal Schnee gegeben hat, wollen wir “Großen” nun doch lieber den Frühling.

der letzte Schnee der Saison?

Vielleicht klappt es mit der leicht modifizierten Textversion von “Schneeflöckchen, weiß Röckchen”, dass der Winter sich nun geschlagen gibt.

Schneeflöckchen weiß Röckchen, wie lang kommst du noch geschneit. Es ist doch bald Frühling und Ostern nicht weit.

Kommst noch immer ans Fenster, du eisiger Stern. Im Winter, im Winter da haben wir’s gern.

Schneeflöckchen wir woll’n jetzt die Sonne und nicht mehr den Schnee. Wann kommt denn der Frühling? Winter ade!

Schneeflöckchen weiß Röckchen, lass den Frühling ins Tal. Wir packen zusammen die Mütze und Schal.

Auch wenn die Winterzeit schön war, es viel Spaß macht die verschneiten Hänge hinab zu sausen und Schneebälle zu werfen – irgendwann muss einfach Schluss sein. Und weil wir keine Ostereier im Schnee suchen wollen, darf von uns aus der Winter nun wieder seine Kräfte sammeln und pünktlich Ende November mit viiiiiiel Schnee zurück kommen.

Rutsch und weg

So schnell kann es gehen. Krankgeschrieben. Doch wer jetzt eine heldenhafte Story erwartet, der wird enttäuscht. Wir waren zwar beim Skifahren aber dort ist nichts passiert. Das einzige “Unglück” auf der Piste war eine verlorene Liftkarte, doch die darauf verbliebenen Restpunkte waren mit ca. 5 € nicht wirklich schmerzlich. Nur ein wenig ärgerlich weil das Gummi gerissen und die Karte “abgeflogen” ist. Vielleicht sollten wir für die Zukunft doch hochwertigere Befestigungen benutzen, die auch bei Kälte zuverlässig halten. Aber das nächste Mal ist nicht so bald – für mindestens 6 Wochen ist erstmal jeglicher Sport gestrichen…

eine Woche Zwangspause

Was war also passiert? Nach dem Skifahren auf dem Weg zum Auto war die Straße vereist (Schon auf dem Weg morgens hin zum Lift waren einige Rutscher, doch uns ist da nichts passiert) und ein unachtsamer Moment genügte, um den Halt zu verlieren. Plumps, krach! Der rechte Fuß streckte sich quer zum Weg und die Ski lagen links am Boden. Keine Risse, keine Kratzer und auch kein parkendes Auto getroffen. Glück gehabt? Beim Aufstehen zeigte sich dann ein leichtes Ziehen im rechten Knie. Aber bei diesem Aufprall nicht ungewöhnlich, das vergeht in ein paar Minuten und ein blauer Fleck wird vielleicht entstehen. Na ja, so kann man sich täuschen. Am Abend war das Knie dann wie ein aufgeblasener Luftballon, glühte und schmerzte wie verrückt. Der Doc konnte dann heute das Innenband als Verursacher der Schmerzen ermitteln, doch noch steht nicht fest, ob es gerissen, gedehnt oder in welcher Form es beschädigt ist – das wird das MRT diese Woche zeigen.

Die restliche Woche findet jedenfalls zuhause statt. Bein hochlegen, kühlen und nicht bewegen. Kein Fasching, kein Umzug, kein garnix. Ganz schön blöd gelaufen alles…