Mendel und die Speckmäuse…

Kennt ihr aus der Schule noch den Augustinermönch Mendel? Genau, den Gregor Mendel nach dem die Vererbungsregeln benannt sind. Und genau diese Regeln sind uns eingefallen, als wir neulich mal wieder eine Packung mit den Speckmäusen öffneten. In dieser Packung scheinen mehrere Generationen von Mäusen zu leben. Denn ursprünglich gab es nur weiße Mäuse und irgendwann kamen rosa Mäuse dazu. In der darauffolgenden Generation sind diese dann entweder weiß oder rosa gewesen und nun haben wir erstmalig eine eindeutig mischerbige Maus gefunden. Deren Eltern scheinen rosa und weiß gewesen zu sein. Ansonsten wäre die Farbe dieser Maus nicht zu erklären.

Vererbungslehre bei Speckmäusen

Die Frage wäre jetzt nur noch, ob man die männlichen Speckmäuse irgendwie von den weiblichen unterscheiden kann. Denn äußerliche Unterschiede haben wir – außer die Farbe – nicht finden können. Oder sind die rosa Mäuse alle weiblich? Aber was wäre dann eine gescheckte? Egal, jedenfalls schmecken die Mäuse alle gut und die gescheckte besonders. Ob das an der Farbe liegt oder Einbildung ist leider nicht mehr feststellbar – für eine wissenschaftlichere Herangehensweise bräuchten wir noch mehr gescheckte Tiere, doch die sind irgendwie sehr selten. Oder wir müssen die Tüte nur lange genug im Schrank lassen?

Äpfel, Kirschen oder Beeren?

Am Zaun zum Schwimmbad wachsen interessante Früchte. Allerdings lässt sich nicht wirklich sagen, was das eigentlich ist. Von der Größe sind die Früchte eher wie Kirschen. Die Farbe sieht eher nach Vogelbeere oder Pfirsich aus und von der Form könnten es Äpfel sein. Aber knapp 3cm große Äpfel? Und vor allem mitten im Winter bzw. schon im Frühjahr?

was sind das für Früchte?

Auf der Suche im Internet sind wir bisher nicht fündig geworden. Aber vielleicht kennt ja eine unserer Leserinnen oder einer unser Leser diese Früchte und kann uns verraten was da wächst? Sind das kleine Winteräpfel? Oder orange Hagebutten? Oder vielleicht sind das ja gar keine Früchte sondern Käfer, Pilze oder Außerirdische. Wir suchen weiter und sind gespannt, ob uns jemand weiterhelfen kann…

Anti-Zicken-Spray – ob das wirklich funktioniert?

Beim  Einkaufen haben wir interessante Sprühflaschen entdeckt: Anti-Zicken-Spray und Anti-Monster-Spray. Von der Beschreibung her, soll durch das Sprühen im Raum die Zickigkeit aufhören und alle gerade vorhandenen Monster sollen verschwinden.

Anti-Zicken-Spray?

Eigentlich eine geniale Idee, wenn es wirklich funktioniert. So spontan waren uns knapp 7€ für ein derartiges Experiment aber zu teuer – vor allem weil die Zickigkeit sich gerade erfreulicherweise stark in Grenzen hält und auf der Sprayflasche kein Datum angegeben ist, wie lange es zu verwenden ist. Aber falls irgendwann eine Zickenphase wieder eintreten soll: Wir wissen ja nun wo es Hilfe gibt. Und falls Ihr da auch Bedarf dran habt, schreibt uns einfach und wir verraten euch wo wir es gesehen haben…

Eine kreative Lösung gegen Verspätung?

Was macht man, wenn fast täglich in der Zeitung von Verspätungen im S-Bahn Verkehr zu lesen ist? Mehr Züge sind zu teuer und neue Technik ist genauso unbezahlbar. Doch ein findiger Techniker hatte nun wohl eine Idee, zumindest am Bahnsteig den Zug rechtzeitig ankommen zu lassen: Die Uhr wird verstellt.

pünktlich wie die Bahnhofsuhr?

Während es am einen Gleis bereits acht Minuten nach ist, zeigt diese Uhr noch zehn Minuten vor. Der um 53 erwartete Zug hat also nach dieser Uhr noch drei Minuten Zeit. Wenn man nun auf die Uhr am Bahnsteig schaut und die Bahn schon einfährt, kommt doch Freude auf. Wann ist die Bahn schon überpünktlich? Doch wehe man schaut aufs Handy oder die Armbanduhr, dann merkt man schnell den Fehler und die vermeintlich pünktliche S-Bahn wir zum verspäteten Bummelzug. Also doch keine Lösung. Möglicherweise sind die Uhren der Bahn inzwischen ja genauso unzuverlässig wie ihre Signale, ihre Züge und ihre Gleise???

Nordlicht über Stuttgart?

Der Sonnenuntergang gestern war spektakulär. An manchen Stellen hatte es ein bisschen ausgesehen wie rötlich-gelbes Polarlicht. Nur hat es nicht geflimmert.

Sonnenuntergang in den tollsten Farben

Ob das auf schlechtes Wetter hindeutet? Langsam darf es ja doch kälter werden, immerhin haben wir fast Mitte November. Und ein bisschen Regen schadet nicht – solange uns der Sturm erspart bleibt.

Enten, Gänse oder Dinos?

Beim Bäcker gibt es immer wieder interessante Neukreationen. Bisher lagen in der Auslage sogenannte “Big Foots”, das waren frittierte Füße (ein Teig wie Berliner oder Fasnachtsküchle). Das Schild steht auch noch immer dran, doch seit dieser Woche sind es keine Füße mehr, sondern irgendwelche Tiere.

Dino oder Gans? Keiner weiß es

Allerdings weiß die Bäckersfrau nicht genau, ob es nun ein Dinosaurier ist (Halloween lässt grüßen), ein Vogelstrauß oder eventuell eine Martinsgans. Die Backstube hat es als “Big Foot” gebracht – allerdings sieht es absolut nicht nach Fuß aus. Was auch immer es ist, es schmeckt wie eben Schmalzgebäck – die Form macht da keinen Unterschied.

Der letzte Garfield-Comic

Seit 2008 kam jeden Tage in neuer Garfield-Comic per Email – zumindest so lange sind sie im Emailprogramm gespeichert. Vor einigen Tagen kam nun der Hinweis, dass der Emailservice zum 31.10.2013 beendet wird. Heute gab es also den letzten Garfield-Clip per Email. Mittlerweile gibt es seit 35 Jahren die lustigen Kurzgeschichten mit dem orangen Kater und in unserer Wohnung sitzen verschiedene Plüsch-Garfields. Es war immer unterhaltsam, täglich einen neuen Strip zu lesen von Garfield. So waren wir erst sehr enttäuscht, dass es künftig wohl keine Garfield-Comics mehr gibt. Doch am Ende der Email fanden wir dann einen hilfreichen Hinweis:

 

Garfield der älteste Garfield-Comic auf dem PC

Die Webseite http://www.gocomics.com/ bietet auch weiterhin einen täglichen Garfield-Comic. Ein kleiner Lichtblick, immerhin. Bei der Suche im App-Store ist uns dann die goComics-App in die Finger gekommen und nun treibt Garfield eben täglich auf dem Handy seine Späße. Die tägliche Dosis “Garfield” ist damit gerettet.

App "goComics"

Und dem Emailservice werden wir wohl doch nicht mehr nachtrauern… Es lebe Garfield und goComics!

kostenlos Bus und Bahn fahren (und kostenlose Zeitung)

In diesem Jahr feiert der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) seinen 35. Geburtstag und man lässt sich dort immer wieder neue Ideen einfallen, sich für die Treue der Fahrgäste in den vergangenen Jahren zu bedanken. Am heutigem Samstag gibt es zum Beispiel mit der großen Tageszeitung mit den vier Buchstaben eine Kooperation, dass jeder Leser den ganzen Tag umsonst im gesamten Verbundgebiet fahren kann – ohne Einschränkungen. Schon das ist eine tolle Aktion, denn ein Tagesticket kostet deutlich mehr.

kostenlose Zeitung zum kostenlosen Busfahren

Ein überraschendes Gesicht machten wir dann allerdings, als wir nach dem Fußballspiel zuhause im Briefkasten eine kostenlose (!) Zeitung fanden. Wir mussten also nicht mal ein Exemplar kaufen, sondern bekamen es aufgrund der anstehenden Wahl kostenlos ins Haus geliefert. Nun hätten wir ja wirklich einen Tag umsonst fahren können – doch da wir ohnehin eine Jahreskarte besitzen, müssen wir ja auch ohne Zeitung nicht zahlen. Und ausprobiert, ob das wirklich funktioniert haben wir es nicht. Irgendwie doch ziemlich unschwäbisches Verhalten, oder?

1+0=2 und 2+4=8 oder wie?

Dass das Sandmännchen nicht immer problemlos im Internet anzuschauen ist, das haben wir ja schon mehrfach festgestellt und auch schon an die ARD mitgeteilt. Doch leider besteht das Problem unverändert – interessanterweise meist, wenn der MDR für die Ausstrahlung / Veröffentlichung zuständig ist. Während wir also heute mal wieder auf der Suche nach dem verschwundenen Sandmann waren, sind uns diese beiden Suchergebnisse aufgefallen. Irgendwie scheint da jemand nicht rechnen zu können.

der Sandmann fehlt und rechnet falsch der Sandmann fehlt und rechnet falsch

Auf den ersten Blick sieht das linke Bild “normal” aus. Doch wenn man die Ergebnisse anschaut, wird man feststellen dass es keine 8 Treffer gibt, sondern nur 6 (1 oben und 5 unten). Wer dann das zweite Bild anschaut, wird vielleicht denken “jetzt passt es”. Aber wieder gefehlt. Es gibt oben zwar zwei Einträge, aber im rechten Teil sind “0 Ausgaben verfügbar”, somit also nur eine Sendung oben und vier unten. Oder kann uns jemand verraten, wo die fehlenden Sendungen sind? Im Lummerland? Gute Nacht!

Marktreste…

Die Marktstände sind abgebaut, gerade noch rechtzeitig, bevor der Regen kam. Am Ende war der Platz wieder schön sauber gewaschen – na ja, fast sauber gewaschen. Mitten auf dem Platz lag eine einzelne rote Erdbeere und strahlte in der Abendsonne.

übrig gebliebene Erdbeere

Sonst liegen hier abgerissene Salatblätter, zermatschtes Obst oder ähnliches herum – alles wenig fotogen. Ob das eine der letzten deutschen Erdbeeren war? Wir werden es wohl nie erfahren…