Kesselschaden am Feurigen Elias

Beim Durchblättern des Stadtanzeigers ist uns ein Artikel zum “Feurigen Elias” auf der Strohgäubahn aufgefallen – interessanterweise war aber nicht die sonst übliche Lok 50 3636 als Zuglok abgebildet sondern Lok 52 7409. Warum das? Im Artikel selbst ist kein Wort erwähnt, warum die andere Dampflok zum Einsatz kommt. Bei der Suche im Internet ist dann der Grund schnell ermittelt. Die normale Lok – also “50 3636” hat einen Kesselschaden und die Reparatur kostet ca. 50.000 €. Damit die Fahrten trotzdem stattfinden können, wurde zeitweise vom Eisenbahnmuseum Würzburg die genannte 52er “ausgeliehen”.

Lok 50 3636 der GES Lok 50 3636 der GES Lok 50 3636 der GES

Wer selbst etwas dazu beitragen möchte, dass 50 3636 bald wieder fahren kann, der kann entweder direkt an die GES (Gesellschaft zur Erhaltung von Schienenfahrzeugen) spenden oder einfach durch Mitfahrt im Feurigen Elias oder dem Sofazügle (auch wenn eine andere Lok davor hängt) seinen Beitrag zur Finanzierung leisten. Die Bilder sind von unseren letzten Besuchen des Feurigen Elias bzw. vom Bahnhofsfest zum 125. Jubiläum der Gäubahn. In den vergangenen Jahren hat die Lok immer ihren Dienst getan.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite der GES: http://www.ges-ev.de/sammlung/lok50Inst.htm. Hoffen wir, dass genug Geld zusammen kommt und der Kessel repariert werden kann.

Ein Gedanke zu „Kesselschaden am Feurigen Elias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.