Der Tod der Grafikkarte

Seit einigen Tagen brummte die Grafikkarte in den unterschiedlichsten Tönen: Mal wie ein Propellerflugzeug, dann wie ein Zweitakter mit Schluckauf und manchmal wie ein Düsenflieger beim Start. Irgendwann kam aber doch immer wieder das “normale” Rauschen des Lüfters. Am Samstag blieb allerdings das Brummgeräusch. Und am Sonntagmittag war dann auf einmal das Bild weg. Auch ein Neustart brachte kein Bild mehr am PC. Futsch! Vermutlich hat der Lüfter durch die ungleiche Bewegung zu wenig gekühlt und die Grafikkarte ist überhitzt.

die alte Grafikkarte

Eigentlich sollte der Tausch am Montag ohne große Probleme erfolgen – neues Modell her, einbauen fertig. Doch es lief nicht wie geplant. Der Einbau war ohne Probleme, doch bereits beim Booten waren erste “Ausfälle”, der Computer startete unvermittelt neu. Beim ersten Mal dachte ich, ich wäre versehentlich auf den Ein-/Ausschalter gekommen. Doch als sich das kurze Zeit später wiederholte ohne dass ich den PC angerührt hatte, war klar dass da etwas nicht richtig läuft. Naja, einfach den aktuellen Grafikkarten-Treiber installieren und alles ist gut? Leider nicht. Das Problem schien sich noch zu verstärken und zeitweise war überhaupt kein Bild zu sehen. Ist die Karte bereits beim Kauf kaputt? Nach verschiedenen Neustarts und mehrfachem Löschen aller Treiberdaten inklusive Neuinstallation schien es zu funktionieren. Doch die Freude währte nur wenige Stunden. Dann kam der Hinweis, dass der Grafikkartentreiber wiederhergestellt wurde wegen einem Fehler und kurze Zeit später war das Bild ganz weg.

Die Krönung war dann mitten im Übertragen der Steuererklärung ein Absturz. Sind die Daten nun erfolgreich übertragen? Ist nur der Druck verloren? Oder alle Daten? Doch das ist eine andere Geschichte.

Der PC war nun wieder aufgeschraubt, wurde nochmals sauber gemacht und alles Komponenten wieder eingebaut. Sollte es nun funktionieren? Immerhin lief die Kiste nun 3 Stunden bis zum nächsten" “Blackout”. Was nun? Grafikkarte ausbauen und zurückbringen? Ein letzter Versuch, einen alten Treiber zu installieren. Also erstmal wieder alles gelöscht und in der Standardansicht (640×480 Pixel) neu gestartet. Dann alle Eintragungen in der Registry und alle Ordner die irgendwie was mit Nvidia zu tun hatten, wurden gelöscht und ein im Internet als stabil eingestufter Treiber wurde geladen.

Danach ein Neustart, eine komplette Registry-Prüfung, eine komplette Virenscanner-Suche und Entfernen aller unnötigen System-Starteintragungen. Seit heute morgen um 7 Uhr läuft nun der PC ohne einen Fehler. Noch kann ich nicht glauben, dass es wirklich behoben ist. Der Fehler könnte ja immerhin jeden Moment kommen. Das im Hintergrund laufende Monitoring-Programm der Grafikkarte zeigt bisher allerdings keine Extrembelastung auf und auch 42° sind nicht besonders warm…

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>