Familienausflug mit dem Fahrrad

Im Oktober hatte es ja tatsächlich auch schöne Tage gehabt. Am vergangenen Sonntag war zum Beispiel einer davon, es war sogar so schön dass wir zusammen mit dem Fahrrad fahren konnten. Lena machte es sich mit ihrer Kitty-Katze im Anhänger gemütlich und die drei “großen” strampelten mit ihrem Fahrrad.

unsere Fahrräder

Das Ziel war schnell ausgemacht: Der Spielplatz im Park der Villa Berg. Hier konnten beide Kinder im Sand buddeln (und das ein oder andere Sandkorn futtern) und hatten ihren Spaß.

Was ist eine Fahrradstraße?

Manche Schilder führen mehr zur Verwirrung, als dass sie helfen. Das tollste Schild ist und kürzlich in der Eberhardstraße aufgefallen.

Fahrradstraße mitten in Stuttgart

Nachdem die Bauarbeiter die Straße wieder freigegeben haben und die Straße wieder befahrbar war ist das große Fahrrad-Symbol auf der Straße aufgefallen. Doch zunächst war nicht wirklich erkennbar, warum ein 3m großes blaues Fahrrad-Symbol auf die Straße gemalt wurde. Nun stehen zusätzlich Schilder an der Eberhardstraße – Fahrradstraße  hat man darauf geschrieben. Ergänzt darunter ist “Kfz frei”. Warum das? Es bleibt de facto bei der bisherigen Regelung dass hier die Autos regieren, glauben die im Rathaus, dass man damit mehr Leute zum Fahrradfahren bewegt? Oder erwartet man dass auf die paar Fahrradfahrer mehr Rücksicht genommen wird?? Es scheint doch noch Geld für unnütze Dinge übrig zu sein – sonst hätte man auf diesen Schwabenstreich verzichtet! Das Geld wäre in ein sinnvolles (!) Radwegenetz, das nicht alle 500m im Nirvana endet besser investiert gewesen.

Erste Ausfahrt

Das Wetter war optimal für eine Tour mit dem Fahrrad und Lars hatte am Samstag ja ausgiebig geübt mit seinem Fahrrad. So haben wir uns nach dem Frühstück aufgemacht, die Fahrräder aus dem Keller geholt und den Anhänger angekuppelt. Los ging es mit großen Augen von Lena, die bisher noch nie mit dem Fahrrad im Anhänger unterwegs war und das alles spannend fand. Nach einer Weile bekam der Sandmann aber die Macht und Lena probierte aus wie man im Anhänger liegen und schlafen kann.

auf dem Spielplatz  im Park der Villa Berg

Die Fahrt führte uns durch den Park der Villa Berg bis zu den Mineralbädern und dann zum Spielplatz in den Anlagen. Nach einer Pause ging es dann über den Berger Festplatz und den Rosenweg wieder nach Hause. Alle hatten ihren Spaß dabei und wir fahren sicher bei nächster Gelegenheit wieder zusammen.

Bei der Verkehrsschule

Wie bereits im letzten Jahr wurde auch diesmal wieder ein Vormittag in der Verkehrsschule vom Haus der Familie angeboten. Nachdem es Lars damals so viel Spaß gemacht hat, haben wir ihn auch diesmal angemeldet. Trotz Regen waren alle angemeldeten Kinder da und bis 13 Uhr gab es viele Sachen und Übungen welche die beiden Polizisten es Jugendverkehrsschule den Kindern vorstellten.

bei der Jugendverkehrsschule Slalomfahren

Zum Schluss gab es noch eine Urkunde für alle Kinder die am Verkehrstraining teilgenommen haben. Und Lars hat für nächstes Mal bereits wieder Interesse bekundet. Dann soll aber auch seine Schwester mit…

Über die Waldebene

Das neue Fahrrad von Lars ist toll. Er fährt gerne damit und so war es klar dass er bei unserem Spaziergang von der Geroksruhe nach Wangen nicht laufen sondern fahren will. So machten wir uns am letzten Wochenende gegen 11 Uhr auf und fuhren entlang der Waldebene vorbei an den Sportplätzen. Hinter dem ‚Onkel Otto‘ ging es dann den Berg hinunter.

auf dem Fahrrad auf der Mauer 

Unendlich viele Kurven später waren wir dann unten in Wangen und setzten die Fahrt mit der Stadtbahn fort – Lars war erst nach einer Pause mit Stärkung im Schlachthof bereit zur restlichen Fahrt nach Hause. Dort angekommen begann es dann zu regnen, besser hätte es zeitlich nicht passen können.

Ein neues Fahrrad

Zum Geburtstag gab es außerdem noch ein neues Fahrrad. Fast hatten wir die Hoffnung aufgegeben, dass es noch kommt. Doch am vergangenen Freitag machten wir uns auf und holten es. Bereits auf dem Parkplatz musste das Rad einer ausführlichen Probefahrt unterzogen werden (im Fahrradladen war es etwas eng).

eine Runde unterwegs...

Das Fahren wird mit jeder Runde sicherer. Inzwischen drehte Lars einige Runden im Hof und wir waren auch schon weitere Strecken unterwegs.

Nun können wir endlich alle wieder Fahrradfahren – Ivonne, Lars und Steffen auf dem Rad und Lena im Anhänger. Den Anhänger braucht Lars nun nicht mehr – wobei das mit dem Sitzen im Anhänger bei Lena noch nicht so klappt…

Den Berg hinauf

Dem alten Fahrrad war es nie vergönnt, das neue durfte es diese Woche bereits nutzen – die Zacke als Berghelfer. Am Dienstagnachmittag ging es mit dem Fahrrad durch Stuttgart zum Marienplatz – dabei machte das Radwege-Netz in der Stadt seinem Namen alle Ehre, wie ein richtiges Netz hat es viiiiiele Löcher.

Mit der Zacke den Berg hinauf Gegenverkehr

Vom Marienplatz ging es dann mit der Zahnradbahn nach oben zum Albplatz in Degerloch. Der Fahrradwagen war voll, kein Wunder bei dem tollen Wetter!

Vorbei am Fernsehturm

Von Degerloch ging es dann weiter nach Möhringen und von dort wieder heimwärts am Fernsehturm vorbei. Der Weg ging dann durch den Wald bis zur Geroksruhe und dann über die Albert-Schäffle-Straße hinunter. Kilometer habe ich keine gezählt (geschätzt 12 bis 15km), wer das wissen will kann die Strecke gerne selbst mal fahren…

Die Testfahrt

Lange hat es gebraucht, viel wurde überlegt und wieder verworfen. Nun war Zeit, endlich zu handeln und das haben wir auch gemacht. Nach drei Jahren ist das alte Fahrrad von Steffen nun endlich ersetzt.

Das Wetter war am Wochenende ja auch so gut, dass sich eine kleine Testfahrt am Samstag schon fast aufdrängte.

am Neckar entlang  Hallo Neckar-Käptn Die Berger Kirche

Los ging es zu viert (Lars und Steffen mit Fahrrad, Lena und Ivonne mit Kinderwagen) in Richtung Villa Berg. Auf dem dortigen Spielplatz beschloss der Rest der Familie dort zu bleiben und so erfolgte die weitere Fahrt erst mal alleine – auch gut. So konnte ich die Strecke und Geschwindigkeit selbst festlegen. Der Weg ging dann zu den Mineralbädern, am Neckar entlang bis zum Mercedes-Museum und von dort entlang der Mercedesstraße bis zum Wasen, am Leuze vorbei zur Sickstraße und wieder zum Spielplatz.

Als Einstieg war die Fahrt ausreichend. Nun gilt es schrittweise die Fahrtstrecken zu steigern – vielleicht klappt das mal wieder mit einer Runde Radel-Thon um Stuttgart, das letzte Mal ist schließlich schon lange her… Jetzt wird erst mal zu trainieren sein.

Ein neues Fahrrad muss her

Es ist Frühling. Und das ist die beste Zeit zum Fahrradfahren. Jetzt hat auch jeder in der Familie ein tolles Fahrrad und einer Radtour steht nix mehr im Weg. Wirklich jeder? Nein. Steffen hat immer noch seinen 20 Jahre alten Bock der nach einem Bergunfall einen verzogenen Rahmen hat, der trotz mehrfachen Versuchen zur Reparatur wohl nicht mehr wirklich gerichtet werden kann.

Nun sind wir auf der Suche nach einem neuen Fahrrad. Farblich sollte es schwarz oder silber sein und preislich nicht über 600€. Bei unserer Suche sind wir nun auf ein schwarzes Rad gekommen von der gleichen Firma wie Ivonnes Rad. Mal schauen ob es das wirklich wird und wo wir es finden.

Blöder Streik!

Mein Weg zum Arbeitsplatz (und wieder nach Hause) war heute nicht mit der Stadtbahn möglich, da die Gewerkschaft einen ganztägigen Warnstreik bei der SSB beschlossen hat. Natürlich ist die Freude darüber schon gering. Doch der eigentliche ‚Plan B‘ fiel aus, weil offensichtlich noch mehr diese Idee hatten. Alternativ zum Weg per Fuß wollte ich eine der Call-a-Bike Stationen nutzen. Blöd nur wenn alle Räder unterwegs sind.

gut für die Bahn, schlecht für mich - alles weg... jetzt ist es zu spät...

Erst die Station an der Leonhardskirche war mit freien Rädern ausgestattet. Aber mit dem Ziel in Sichtweite macht das dann auch keinen Sinn mehr. Für den Heimweg muss ich mir was überlegen – weil da werden ruckzuck die Fahrräder wieder aus der Innenstadt verschwinden und zurück in die Außenbezirke fahren…